Vor­stand
Prä­si­di­um: Char­les Uzor 
Hans Alt­herr 
Mar­tin Flü­ge 
Ute Gareis 
An­d­ré Mei­er

Pro­gramm­kom­mis­si­on
Mar­tin Flü­ge
Ute Gareis
An­d­ré Mei­er
Char­les Uzor

con­tra­punkt. new art mu­sic. ist ein ge­mein­nüt­zi­ger Ve­r­ein, der sich zum Ziel ge­setzt hat, zeit­ge­nös­si­sche Mu­sik zu ver­b­rei­ten und de­ren Ver­ständ­nis zu för­dern, dies mit re­gio­na­ler, na­tio­na­ler und in­ter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung.

Zur Ver­wir­k­li­chung die­ses Ziels ver­an­stal­tet er öf­f­ent­li­che Kon­zer­te und Vor­trä­ge, ge­le­gent­lich in Zu­sam­men­ar­beit mit an­de­ren In­sti­tu­tio­nen. Er kann auch Kom­po­si­ti­ons­auf­trä­ge er­tei­len.

Die hie­für be­nö­t­ig­ten Mit­tel be­zieht con­tra­punkt. new art mu­sic. aus Ein­tritts­gel­dern, Mit­g­lie­der- und Gön­ner­bei­trä­gen so­wie aus Zu­wen­dun­gen der öf­f­ent­li­chen Hand und an­de­rer kul­tur­f­reund­li­cher Spon­so­ren.

Früh­er war die Au­s­ein­an­der­set­zung mit der zeit­ge­nös­si­schen Kunst ei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Der Zu­gang zu ei­nem epo­cha­len Stil mag leich­ter ge­we­sen sein als heu­te, wo ei­ner plu­ra­lis­ti­schen, in­di­vi­dua­lis­ti­schen Ge­sell­schaft ei­ne Viel­falt per­sön­li­cher Sti­le ent­spricht. Da aber kei­ne Kunst oh­ne di­rek­te Be­zie­hung zu ih­rer Ge­sell­schaft ent­steht, be­trach­ten wir un­se­re Be­müh­un­gen nicht als Lieb­ha­be­rei, son­dern als Not­wen­dig­keit.

Ih­re Un­ter­stüt­zung als Mit­g­lied oder dar­über hin­aus freut uns nicht nur, son­dern er­leich­tert uns die Er­fül­lung un­se­rer Auf­ga­be und er­mög­lich­te es uns, den Kreis der In­ter­es­sier­ten ste­tig wei­ter zu zie­hen.

Ge­schich­te: Con­tra­punkt wur­de 1987 von Al­fons Karl Zwi­cker und Da­ni­el Fuchs als lo­se Ve­r­ei­ni­gung In­ter­es­sier­ter ge­grün­det. In das Jahr 1992 fällt die Um­wand­lung die­ser Ve­r­ei­ni­gung in ei­nen ge­mein­nüt­zi­gen Ve­r­ein im Sin­ne der Art. 60 ff ZGB. Ro­land Brugg­mann prä­si­dier­te den Ve­r­ein von 1993–2005, seit 2005 prä­si­diert Bru­no Kar­rer den Ve­r­ein. con­tra­punkt. new art mu­sic. stellt gleich­zei­tig die Orts­grup­pe der In­ter­na­tio­na­len Ge­sell­schaft für neue Mu­sik (IGNM) dar. In den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren hat sich die Mit­g­lie­der­zahl kon­ti­nu­ier­lich von ca. 70 auf ak­tu­ell 150 ver­dop­pelt. Die An­zahl der Kon­zer­te ist mit 5–7 pro Jahr kon­stant ge­b­lie­ben und stösst bei zahl­rei­chem Pu­b­li­kum auf re­ges In­ter­es­se. Un­se­re «Haupt­ge­schich­te» aber, näm­lich die ver­an­stal­te­ten Kon­zer­te seit 1987, fin­den Sie im Ar­chiv.

Con­tra­­punkt wird un­­ter­­stützt durch fol­­gen­­de In­­s­ti­­tu­­ti­o­­nen, Spon­­so­­ren und Gön­­ner:
(Lo­gos)
Kan­ton St. Gal­len Kul­tur­för­de­rung
Stadt St. Gal­len
Ar­nold Bill­wil­ler Stif­tung