En­sem­b­le TaG
Ca­trio­na Büh­ler, So­pran
Ta­tia­na Ti­mon­i­na, Flö­te
Don­na Loui­se Mo­li­na­ri, Kla­ri­net­ten
Mateusz Szc­zep­kow­ski, Vio­li­ne
Da­vid Schnee, Vio­la
Alex Jel­li­ci, Vio­lon­cel­lo
Ra­fa­el Rüt­ti, Kla­vier
Mar­tin Flü­ge, Per­kus­si­on

https://en­sem­b­le­tag.ch
https://en­sem­b­le­tag.ch/kon­zer­te/sounds-in-the-world-of-child­ren-2


Pro­gramm

Mateusz Ryc­zek (1986)
«Songs of Ro­za­lia» für Flö­te, Kla­ri­net­te, Vio­la und Cel­lo. Ta ta – Hop sa – Ma ma – Pa ta taj – Go sleep!

To­masz Sk­we­res (1984)
«Re­mi­nis­zenz» für Vio­li­ne so­lo

Ar­nold Sc­hön­berg (1874–1951)?3. Teil aus «Pier­rot Lunai­re» für ei­ne Sprech­stim­me und fünf In­stru­men­ta­lis­ten. Heim­weh – Ge­mein­heit – Pa­ro­die – Der Mond­f­leck – Se­re­na­de – Heim­fahrt – O al­ter Duft

Gra­zy­na Pstro­kons­ka-Na­w­ra­til (1947)
«BIS*JO­KE» für Schlag­werk und Kla­vier

To­masz Sk­we­res (1984)
«Four Po­ems by Rai­ner Ma­ria Ril­ke» für So­pran, Flö­te, Kla­ri­net­te, Vio­la, Cel­lo, Schlag­werk und Kla­vier



Christ­ka­tho­li­sche Kir­che, Du­four­stras­se 77, 9000 St. Gal­len
Kein Vor­ver­kauf. Abend­kas­se 30 Mi­nu­ten vor Kon­zert­be­ginn.

https://goo.gl/maps/iWW­P7dh­gUKfStTD­B6

Park­plät­ze sind sehr be­g­renzt ver­füg­bar!
Bus­hal­te­s­tel­le Win­kel­ried­stras­se (Li­nie 9 oder 10) oder vom Haupt­bahn­hof über die Tellt­rep­pe.

«Drei Din­ge sind uns aus dem Pa­ra­dies ge­b­lie­ben: die Ster­ne der Nacht, die Blu­men des Ta­ges und die Au­gen der Kin­der.» Dan­te Ali­ghie­ri

Das Mot­to des Kon­zerts ist die Fas­zi­na­ti­on des Le­bens und der Lie­be, ei­ne Be­geis­te­rung, die Welt in ih­rer vol­len Sc­hön­heit neu zu ent­de­cken. Die­se hoff­nungs­­vol­le The­ma­tik wird aus ver­schie­de­nen akus­ti­schen Per­spek­ti­ven mit Wer­ken di­ver­ser Stil­rich­tun­gen von Im­pres­sio­nis­mus bis zur Mu­sik der heu­ti­gen Zeit dar­ge­s­tellt und bil­det ei­nen Ge­gen­pol zu dem oft «apo­ka­lyp­tisch» do­mi­nier­ten Cha­rak­ter der Mu­sik des 20. und 21. Jahr­hun­derts.
Das 1992 ge­grün­de­te En­sem­b­le TaG Win­ter­thur nimmt seit über 25 Jah­ren ei­nen fes­ten Platz im Kul­tur­le­ben der Stadt Win­ter­thur ein und ist pro­du­zie­ren­des En­sem­b­le im Thea­ter am Gleis (TaG) Win­ter­thur. Pro Kon­zert­sai­son wer­den rund fünf Pro­jek­te rea­li­siert, da­zu kom­men re­gel­mäs­sig Gast­spie­le im In- und Aus­land so­wie Auf­zeich­nun­gen von Ra­dio SRF. Ne­ben den Kam­mer­mu­sik­wer­ken des 20. und 21. Jahr­hun­derts ist dem En­sem­b­le der Kon­takt zu Kom­po­nist:in­nen der Ge­gen­wart ein gros­ses An­lie­gen; so wer­den je­de Sai­son Ur­auf­füh­run­gen von jün­ge­ren und äl­te­ren Kom­po­nist:in­nen prä­sen­tiert. Auch im Be­reich Ver­mitt­lung sind die Mu­si­ker:in­nen ak­tiv; sie ge­stal­ten je­des Jahr span­nen­de und teil­wei­se auch spar­ten­über­g­rei­fen­de Pro­jek­te, um jun­gen Men­schen die zeit­ge­nös­si­sche Mu­sik näh­er­zu­brin­gen.